BEHANDLUNGSVERLAUF

Bei der ersten Behandlung wird ein längeres Erstgespräch geführt, in dem alle möglichen Aspekte der Erkrankung und ihrer Vorgeschichte besprochen werden (durchschnittliche Dauer 90 – 150 Minuten). Von Bedeutung sind neben den momentanen Beschwerden auch alle vergangenen Erkrankungen sowie Erkrankungen der Familienmitglieder (Eltern, Grosseltern, Geschwister, Kinder...). Bitte klären Sie vor dem ersten Gespräch allfällige Erkrankungen (auch Allergien, Migräne, Bluthochdruck etc.) in Ihrer Familie ab. Mehr Informationen zur ersten Konsultation finden Sie hier. Anschließend wird der Fall analysiert und ein homöopathisches Einzelmittel verschrieben.

Folgetermine finden danach in etwa vier- bis sechswöchigen Abständen statt (Dauer 30 – 60 Minuten). Bei Kindern können kürzere Abstände nötig sein. Der Behandlungserfolg ist ganz entscheidend von den Folge-, resp. Kontrollterminen abhängig. Nur durch rechtzeitige und regelmässige Kontrollen kann das Arzneimittel in Inhalt, Potenz und Einnahmehäufigkeit richtig angepasst werden. So wird sichergestellt, dass die Behandlung in die richtige Richtung führt und Überdosierungen verhindert werden. Zögern Sie nicht mich bei Unsicherheiten, Veränderungen des Zustands oder allgemeinen Fragen anzurufen oder per Email zu kontaktieren. Folgetermine können direkt nach der Beratung oder auch später per Telefon oder Email vereinbart werden. Insgesamt sollten Sie sich für die homöopathische Behandlung einer chronischen Beschwerde mehrere Monate Zeit lassen.

 

Die Arzneimittel bestelle ich für Sie gerne direkt in der St. Peter Apotheke in Zürich. Sie werden Ihnen innerhalb von 1-2 Arbeitstagen per Post zugestellt. Es besteht auch die Möglichkeit die Bestellung direkt abzuholen: St. Peter Apotheke, St. Peterstrasse 16, 8001 Zürich. Die Apotheke ist an 365 Tagen von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr geöffnet. Die mitgelieferte Einnahmeempfehlung dient gleichzeitig als Rezept, mit welchem Sie einen Teil der Kosten für die homöopathischen Arzneimittel über die Zusatzversicherung Ihrer Krankenkasse rückvergütet bekommen können (s. unten).

 

Die homöopathischen Leistungen (Beratung und Arzneimittel) können über die Zusatzversicherung der meisten Krankenkassen abgerechnet werden. Bitte informieren Sie sich über die genauen Bedingungen direkt bei Ihrer Kasse! Der Stundenansatz für die homöopathische Beratung (auch Beratungen per Telefon oder Email) und Fallbearbeitung in Abwesenheit des Patienten beträgt 132.00 CHF. Es wird pro 5 Minuten abgerechnet.

 

Begleitende Möglichkeiten

Unterstützend kann mit Fussreflexzonenmassagen, Atem- und Yogaübungen, Ernährungsumstellungen oder Anwendungen aus dem pflanzenheilkundlichen Bereich der Heilungsverlauf weiter positiv beeinflusst werden.

 

 

INDIKATIONEN

Grundsätzlich bietet die klassische Homöopathie bei praktisch allen gesundheitlichen Störungen eine Unterstützung an - ob alternativ oder zusätzlich unterstützend zu den konventionellen schulmedizinischen Verfahren. Unten finden Sie eine Liste von Störungen, die besonders gut auf eine homöopathische Behandlung reagieren.

 

 

Mögliche Anwendungsgebiete in der Frauenheilkunde:
· Menstruationsbeschwerden, prämenstruelles Syndrom, Blutungen, Ausfluss, Scheidenpilz
· Zysten, Myome, Endometriose
· ungewollte Kinderlosigkeit
· Probleme während/ nach Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett
· Wechseljahrbeschwerden
· Kopfschmerzen, Migräne
· Blasenentzündungen und andere Probleme von Blase und Harnwegen
· Depressionen, Angstzustände
· Allergien


Mögliche Anwendungsgebiete in der Kinderheilkunde:
· Infektanfälligkeiten
· Ekzeme, Neurodermitis, Warzen
· Heuschnupfen, Allergien
· Zahnungsbeschwerden
· wiederkehrender Husten, Asthma
· Kopfschmerzen
· Schlafstörungen
· Verhaltensauffälligkeiten, ADS, ADHS
· Akute Erkrankungen wie Mittelohrentzündung, Angina, Husten, Erbrechen oder Durchfall
· bei Verletzungen, Verbrennungen oder Insektenstichen kann die Homöopathie die Heilung unterstützen