Natürliche Reiseapotheke

Bleiben Sie gesund!

 

Gesundheitsvorsorge und Selbstbehandlung aus homöopathischer Sicht -  Tamara Lütold: Homöopathie für Frauen und Kinder in Zürich

 

 

Ihre Gesundheit liegt in Ihren Händen! Mit einfachen Mitteln und kleinen Anpassungen können Sie viel zu einem gesunden und vitalen Leben beitragen. Lesen Sie hier wie Sie sich für die Ferien mit einer natürlichen Reiseapotheke rüsten.  

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Ob Durchfall, Sonnenbrand, Flugangst oder Erkältung, auch in den Ferien können Sie mit natürlichen Mitteln kleinere Beschwerden leicht selbst behandeln. Alle Zutaten bekommen Sie in einer guten Apotheke.

 

  • Heilerde wirkt innerlich angewandt hervorragend bei Durchfall und Verstopfung. Bei akutem Durchfall sollten Sie die Dosis von 5 gestrichenen TL pro Tag nicht überschreiten. Im Normalfall geben Sie 1-2 TL Heilerde in ein Glas und trinken es mit etwas Wasser oder Tee verdünnt. Wiederholen Sie die Anwendung mehrmals täglich. Die kleine Menge von ½ TL wirkt hingegen abführend bei Verstopfung. Diese Heilerde wurde für den innerlichen Gebrauch speziell behandelt, lassen Sie sich in der Apotheke beraten. Äusserlich mit etwas Flüssigkeit zu einem Brei verrührt, dick aufgetragen, mit einem feuchten Tuch belegt und abschliessend mit einem trockenen Tuchabgedeckt, wirkt Heilerde beruhigend und lindernd bei Insektenstichen, Sonnenbrand und Verstauchungen.

 

  • Ingwer frisch, getrocknet oder als Dragees wirkt bei Reiseübelkeit, Magenverstimmungen, Blähungen und Koliken.

 

  • Echinacea z.B. in Tropfen- oder Tablettenform hat eine immunstimulierende, antivirale und entzündungshemmende Wirkung und ist so ideal bei Erkältungen geeignet.

 

  • Calendulatinktur oder –salbe wirkt gut bei Entzündungen der Haut und Schleimhaut. Ekzeme, schlecht heilende Wunden oder Verbrennungen können zur Reinigung und Anfangsbehandlung erst mit feuchten Auflagen (Tee oder Tinktur), später dann mit Calendulasalbe behandelt werden.

 

  • Ätherisches Lavendelöl bei Insektenstichen, Wunden, Verbrennungen und Pilzinfektionen pur auf die Haut aufgetragen lindert es schnell den Schmerz und verhindert Infektionen. Inhaliert (z.B. einige Tropfen auf einem Taschentuch) hilft es bei Einschlafstörungen und Nervosität, Flugangst, Stress, Erschöpfung, Schwindel, Migräne und Kopfweh.

 

  • Homöopathische Arnica-Globuli in der Potenz C200 sollten Sie immer dabei haben. Es ist das Hauptmittel bei Verletzungen aller Art mit starkem Wundheitsgefühl. Nach Unfällen, Schock, Blutungen oder Überanstrengung wirkt es blutstillend, schmerzstillend und entzündungshemmend. Es wirkt ebenfalls vorbeugend gegen Entzündungen und Blutungen nach Operationen, Zahnextraktionen, Geburten, im Wochenbett etc. Dosierung: am ersten Tag ca. alle 3-4 Stunden 3-4 Globuli, evtl. am nächsten Tag noch 2x wiederholen. 

 

 

Wichtig: Bei unklaren Verläufen, chronischen Beschwerden, stärker werdenden Symptomen (Schmerzen, hohes Fieber) oder wenn die Selbstbehandlung nach 2-3 Tagen keine Wirkung zeigt, sollte unbedingt ein Arzt oder Alternativtherapeut hinzugezogen werden.